Vorgehängte hinterlüftete Fassaden – ausgereift bis ins Detail

Bauliche Trennung von Witterungsschutz und Wärmedämmung

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden sind ausgereift bis ins Detail. Die Hinterlüftung trennt Witterungsschutz und Wärmedämmung.

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden liegen im Trend und sind nicht zuletzt wegen ihrer optischen Vielfalt und den konstruktiven Möglichkeiten auf der Höhe der Zeit. Neu ist das zugrundliegende Prinzip der Hinterlüftung dabei nicht. Ein Blick zurück zeigt deutlich: Die Wurzeln hinterlüfteter Außenwände reicht bis zu den historischen Schindelbekleidungen von Häuserwänden zurück. Die verwendeten Materialien waren seinerzeit durchaus unterschiedlich und sind in der Regel auf regionale Besonderheiten zurückzuführen. In einigen deutschen Regionen finden sich bis heute Gebäude, die eine Reminiszenz an längst vergangene Zeiten sind. So finden sich im Süden des Landes traditionelle Holzschindeln, im Harz wurde Sandstein verwendet und in Thüringen ist auch heute noch Schiefer ein häufig eingesetzter Werkstoff.

Effektiver Witterungsschutz

Verbindendes Element zwischen damals und heute ist eine trennende Luftschicht zwischen der Gebäudewand und dem Witterungsschutz. Heute wird diese Luftschicht auch als Hinterlüftung bezeichnet. Vorgehängte hinterlüftete Fassaden verfügen im Vergleich zu anderen Gebäudehüllen über zahlreiche konstruktive und bauphysikalische Vorteile. Sie ermöglichen es Architekten und Planern, anspruchsvolle Lösungen mit zu schaffen. Die bauphysikalischen Vorteile einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade sind:

  • Einfacher Toleranzausgleich
  • Einfache und sichere Variation der Dämmstoffdicke
  • Alle energetischen Gebäudestandards sind leicht realisierbar
  • Wirksamer Regen-, Schlagregen- und Tauwasserschutz
  • Schutz vor Vandalismus (Graffiti, mechanische Beanspruchung)

SCHRAG|Fassaden – individuelle Lösungen von höchster Qualität

Über die beschriebenen konstruktiven und bauphysikalischen Attribute hinaus bieten unsere zeitgemäßen und modernen Lösungen für den Bau vorgehängter hinterlüfteter Fassaden maßgeschneiderte Lösungen für jegliche Fälle. Ganz gleich, ob für Sanierungen oder im Rahmen eines Neubaus: Unsere Element-, Paneel-, Glattblech- oder Verbundwerkstofffassaden sind ideale Lösungen für maßgeschneiderte Gebäudehüllen. Mit insgesamt vier Produktlinien decken wir die Erfordernisse, Wünsche und Anforderungen unserer Kunden im Hinblick auf eine individuelle Gestaltung ihrer Außenwände ideal ab:

  • Elementfassaden // SCHRAG|corpo
  • Paneelfassaden // SCHRAG|pannello
  • Glattblechfassaden // SCHRAG|livello
  • Verbundwerkstofffassaden // SCHRAG|preciso

Neben ästhetischen Aspekten wie der Kombination unterschiedlicher Materialien, Oberflächen, Farben, Formen und Fugenbilder bieten sich weitere Einflussmöglichkeiten vorgehängter hinterlüfteter Fassaden durch sichtbare oder verdeckte Befestigungen auf die finale Erscheinung der Außenwand.

Hinterlüftung – trennt Dämmung und Bekleidung

Bezüglich der funktionellen Eigenschaften sind vorgehängte hinterlüftete Fassaden in der Lage, ihre konstruktionsbedingten Vorteile voll auszuspielen. Punkten unsere Fassadenbekleidungen durch die Hochwertigkeit der Werkstoffe mit Langlebigkeit und Individualität, so überzeugen die inneren Werte ebenso: Das Prinzip der Hinterlüftung besteht darin, dass die Komponenten Dämmung und Bekleidung konstruktiv voneinander getrennt sind. Zwischen dem Witterungsschutz und der eigentlichen Dämmung der Fassade regelt die Hinterlüftung den Feuchtehaushalt innerhalb der Konstruktion. Die Luftumspülung vorgehängter hinterlüfteter Fassaden sorgt dafür, dass Tau- und Niederschlagswasser zuverlässig abgeführt werden. Die Mindesthinterlüftung je einem Meter Wandlänge am Gebäudefußpunkt und Dachrand beträgt 50 Quadratzentimeter.

Dämmung – erfüllt energetische Anforderungen

Die bauliche Konstruktion der vorgehängten hinterlüfteten Fassadensysteme trennt die Funktionen des Witterungsschutzes konsequent von der Dämmung. Der Einsatz moderner mineralischer Dämmungen der Wärmeleitgruppen 035 bis 032 sorgt dafür, dass die Fassadenkonstruktionen auch anspruchsvolle energetische Anforderungen erfüllen. Grundsätzlich ist es möglich, aus den Lieferprogrammen der Hersteller jede Dicke des jeweils gewünschten Dämmstoffes im Rahmen einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade zu realisieren. Das FVHF empfiehlt für die Dämmung der Außenwand durchgehend hydrophobierte Mineralwolle. Diese ist dampfdiffusionsoffen und ermöglicht eine effektive Dämmung über den gesamten Lebenszeitraum der Konstruktion.

Unterkonstruktion – tragendes Element der Konstruktion

Die Unterkonstruktion ist das Bindeglied zwischen der tragenden Außenwand und der Fassadenbekleidung. Intelligente Befestigungskonstruktionen wie zum Beispiel unser SCHRAG|vario sind wesentliche Elemente der Unterkonstruktion. Sie sind justierbar und gleichen die Toleranzen der Vorgewerke aus.

 

Zurück

Unsere Mission:

Die SCHRAG-Gruppe ist ein Verbund vernetzter Spezialisten und bietet ganzheitliche Lösungen für Dach und Fassade im Metallleichtbau. Der reibungslose und erfolgreiche Ablauf Ihres Bauvorhabens ist unser Antrieb!

SCHRAG inside Newsletter

Pflichtfeld

Bleiben Sie mit der kostenlosen Registrierung unseres E-Mail-Newsletters zu Themen rund um den Fassadenbau auf dem Laufenden.

Sie haben noch Fragen?

Wir sind telefonisch Mo.—Fr. von 07:00 bis 17:00 Uhr unter +49 (0) 371 . 8 42 36-0 für Sie zu erreichen. Bitte schreiben Sie uns eine Nachricht, und wir melden uns bei Ihnen.

 

Kontakt Footer

Name
Lower

SCHRAG Fassaden GmbH

Jagdschänkenstraße 108
D-09116 Chemnitz

Top
Ein Unternehmen der SCHRAG-Gruppe
Close

Die SCHRAG-Gruppe

Close

Unsere Mission:

Die SCHRAG-Gruppe ist ein Verbund vernetzter Spezialisten und bietet ganzheitliche Lösungen für Dach und Fassade im Metallleichtbau. Der reibungslose und erfolgreiche Ablauf Ihres Bauvorhabens ist unser Antrieb!