Hallo

Kontakt

  • SCHRAG Fassaden GmbH
    Ein Unternehmen der SCHRAG-Gruppe.
  • Jagdschänkenstraße 108
    D-09116 Chemnitz
  • Fon: +49 371 . 8 42 36-0
    Fax: +49 371 . 8 42 36-20
  • de
    • pl
    • cz

SCHRAG|preciso

Die erste Wahl für Perfektionisten

Um dünnwandige Metallelemente aus Aluminium, Titanzink, Kupfer oder Edelstahl perfekt an eine Gebäudefassade zu bringen, braucht es Verbundwerkstoffe, die den hohen Ansprüchen an Planheit und Formstabilität genügen. Deshalb haben wir für Sie SCHRAG|preciso entwickelt.

SCHRAG|preciso bietet Ihnen die Möglichkeit, Oberflächen mit unverwechselbarem Charakter zu erschaffen. Größtmögliche Planheit, Formstabilität und eine signifikante Reduzierung des Eigengewichts der Fassadenkonstruktion werden durch den Einsatz des Verbundträgers erreicht. Gerade bei sehr großformatigen Elementen, außergewöhnlicher Formgebung und besonderen Ansprüchen an die Oberflächen setzen wir Verbundwerkstofffassaden ein. SCHRAG|preciso steht für exakte und scharfkantige Ausbildung der einzelnen Fassadenelemente – so werden klare Linienführung und ein hohes Maß an Diversität der Formgebung möglich.

Ob große und planebene Flächen, parametrische Fassaden oder Rundungen – die Möglichkeiten von SCHRAG|preciso sind mannigfaltig. Sie haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Befestigungssystemen: Sichtbar genietete oder verschraubte, geklebte oder verdeckte Befestigungen sind möglich. Auch den Anforderungen des Brandschutzes tragen wir durch die Auswahl der Verbundwerkstoffe mit ihren jeweiligen Eigenschaften Rechnung. Eine große Vielfalt in der Farbwahl, schwingungsdämpfende Eigenschaften und langfristiger Werterhalt sind weitere Pluspunkte, die das System SCHRAG|preciso Ihnen bietet.

Wenn Sie höchste Ansprüche an Repräsentanz und Einzigartigkeit haben, sind unsere Verbundwerkstofffassaden genau das Richtige für Sie.

Sie möchten mehr über unsere Erfolgsprojekte erfahren? Hier geht’s zu den Referenzen >>

Ansprechpartner

Andre Neubert

Vertrieb Verbundwerkstoff­fassaden

Chemnitz
Fon: +49 371 . 8 42 36-23

SCHRAG|preciso

Verbundwerkstofffassaden

  • Systemaufbau
  • Sichtbare Nieten

    Sichtbar genietet

    Bei der sichtbaren Befestigung von Verbundwerkstofffassaden mittels Nieten wird die Verbundplatte auf Maß gefräst. In den zuvor eingebrachten Aussparungen wird das flächige Element direkt auf die Unterkonstruktion genietet. Die Fugen bleiben ohne Unterbrechung.

  • Sichtbarer Bolzen

    Sichtbarer Bolzen

    Bei Verbundwerkstofffassaden mit sichtbarer Befestigung bleiben die Bolzen im Fugenbereich sichtbar. In den seitlichen Kantungen der Fugenelemente befinden sich Agraffen-Stanzungen. Diese sind mit einer Verstärkung hinterlegt. In den vertikalen Tragschienen werden Rundstäbe befestigt, in welche die Agraffen-Stanzungen eingreifen.

  • Verdeckter Bolzen

    Verdeckter Bolzen

    Bei Verbundwerkstofffassaden mit verdeckten Bolzen sind keine Befestigungselemente in den Fugenprofilen sichtbar. Somit ist die Fuge ohne Unterbrechung. In den seitlichen Kantungen werden Aluminiumwinkel mit spezielle Bolzen aus hochfestem Aluminium eingenietet. Die Bolzen greifen in die Stanzungen der vertikalen Tragschienen (Fugenprofile). Die Agraffen-Stanzungen enthalten einen Kunststoffclip zur Vermeidung von Dilatationsgeräuschen.

  • SZ20

    SZ 20-System

    Bei Verbundwerkstofffassaden mit Verlegung im SZ 20-System werden im Randbereich der gekanteten Fassadenelemente umlaufend Strangpressprofile eingenietet. Das Z-Profil am oberen Rand und das S-Profil am unteren Rand dienen zur nicht sichtbaren Steckverbindung der Elemente. Die vertikalen U-Profile sind für die Aussteifung der Kassetten erforderlich. Bei der Montage wird in der horizontalen Fuge das Z-Profil auf die Unterkonstruktion geschraubt. In die ineinander greifende Nut-Feder-Verbindung zwischen S-Profil und Z-Profil wird ein Kunststoffclip eingebracht um Dilatationsgeräusche zu vermeiden.

Immer auf dem neuesten Stand: Mit unserem Newsletter!